Welches Feld ist denn nun der Verursacher?

 

Einzelne physikalische Parameter sind: 

 

1. elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)

2. magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)

3. elektrische Wechselfelder (NF)

4. magnetische Wechselfelder (NF)

5. elektromagnetische Wellen (HF)

 

Treffen Felder aufeinander, bilden sie zahlreiche Wechselwirkungen (Interferenzen). Es entsteht ein Cocktail, der eigentliche Elektrosmog.

Der Funkmast in sichtbarer Entfernung

ist nicht an allem Schuld

Viele elektrosensible Kunden bezeichnen hochfrequente Strahlungen als Auslöser für Ihre Beschwerden. Als Ursachen werden Funkmasten und schnurlose Telefone von Nachbarn, als Symptome werden Unwohlsein, drückende Kopfschmerzen, ständige Müdigkeit, Stoffwechselstörungen, Kreislaufschwächen und Herzrhythmusprobleme genannt.

 

Messungen vor Ort zeigen, dass Funkfelder messbar vorhanden sind, aber häufig mit relativ geringen Leistungspegeln. Wie kann das sein? Ist alles Einbildung? 

 

Bei einer umfassenden Elektrosmoganalyse wird es deutlich. Einzelne physikalische Parameter sind häufig nicht die Ursache für massive biologische Störungen.

Es ist wie beim Alkohol:

Alles durcheinander führt zu einem "Kater"

Hunderte von Messungen geben einen deutlichen Hinweis: Erst bei der Überlagerung von unterschiedlichen "Feldarten" treten verstärkt biologische Reglungsdefizite auf. Speziell dann, wenn sich elektrosensible Personen in einem Cocktail aus Funkfeldern und energiereichen Stromfeldern befinden.

 

Anscheinend ist eine normale Regeneration den Körperzellen dann kaum möglich. Messungen des vegetativen Nervensystems zeigen hohe Stresszustände, die bis zu Blackout-Situationen führen können.

 

Deshalb macht es nur dann Sinn, wenn möglichst die Gesamtheit der unterschiedlichen Feldsituationen beurteilt wird.

Der oben stehende Text beinhaltet unsere eigene, subjektive Meinung. Sie basiert zwar auf umfangreichem Fachwissen und jahrelangen, messtechnischen Erfahrungen, ist jedoch weder allgemein gültig noch wissenschaftlich anerkannt.