Helfen Vorhänge und Tapeten vor Mobilfunk-Strahlung ?

Neben Radar, Radio- und Fernsehsignalen nutzen moderne Kommunikationsmittel Funknetze für eine kabellose Übertragung von Daten. Handys und Smartphones gehören mittlerweile zum normalen Leben.

 

In Wohnräumen und an Arbeitsplätzen sorgen wir mit schnurlosen Telefonen, Tablet-PCs, Notebooks sowie schnurlosen PC-Netzwerken für zusätzliche, eigene Funkbelastungen.

 

Immer mehr Menschen und auch Tiere empfinden hochfrequente Mobilfunk-strahlung als physikalische  Belastung. Körperzellen reagieren, Krankheiten entstehen. Eine Elektrosensibilität wird als Krankheitsbild häufig belächelt, jedoch zeigen immer mehr Personen vergleichbare Symptome.

Halte ich ein Blatt Papier vor die Sonne,

dann wird es noch lange nicht dunkel

Hersteller von speziellen Vorhängen, Baldachinen, Tapeten bis zu einzelnen Kleidungsstücken und Mützen versprechen  teilweise einen kompletten Schutz vor hochfrequenter Strahlung.

  

Unterschiedliche Gewebe werden dazu mit leitfähigen Partikeln bedampft oder in die Gewebestrukturen werden leitfähige Komponenten direkt eingearbeitet.

Anteile von hochfrequenter Strahlung werden beim Auftreffen auf das Gewebe, quasi wie bei einem Spiegel, zurückgeworfen. Das Ergebnis der Schirmung ist jedoch nicht überall gleich. Deutliche Faktoren sind der Winkel der auftreffenden Strahlung und das Alter der Produkte.

 

In der täglichen Praxis stellen wir immer wieder fest, dass unseren Kunden der richtige Umgang mit den Produkten nicht bewusst ist.

 

Die speziellen Garne und Gewebe können beispielsweise durch Waschen ihre schirmende Wirkung verlieren. Auch eine statische Aufladung ist im Laufe der Zeit möglich. Umliegende Funknetze aus der Nachbarschaft werden durch die Gewebe in die Wohnung gespiegelt und die ursprüngliche Situation wird nicht verbessert sondern deutlich verschlechtert. Ebenso steigen in der Regel die Werte von elektrischen, niederfrequenten Feldern in den Wohnbereich an.

 

Bei Hochwasser ist allen klar, dass Sandsäcke vor der Tür nicht ausreichen können. Funkstrahlungen sollen jedoch mit einem Vorhang vor einem Fenster möglichst komplett verschwinden. Auch hier sieht die Realität leider anders aus.

Der oben stehende Text beinhaltet unsere eigene, subjektive Meinung. Sie basiert zwar auf umfangreichem Fachwissen und jahrelangen, messtechnischen Erfahrungen, ist jedoch weder allgemein gültig noch wissenschaftlich anerkannt.